1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Staatsministerin

Staatsministerin Brunhild Kurth

Staatsministerin Brunhild Kurth (Foto: Robert Michael)

Staatsministerin Brunhild Kurth (Foto: Robert Michael)

 

Lebenslauf

 

  • geboren am 28. April 1954 in Burgstädt, verheiratet, ein Kind
  • 1972 bis 1976 Studium an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg mit Abschluss Diplom-Lehrerin für Biologie und Chemie

  • ab 1976 tätig als Lehrerin

  • ab 1990 Schulleiterin des Gymnasiums Burgstädt

  • ab 2001 Leiterin des Referates 35 - Gymnasien, Abendgymnasien, Kollegs - im Sächsischen Staatsministerium für Kultus

  • ab 2004 Direktorin des Regionalschulamtes Zwickau

  • ab 2007 Direktorin der Sächsischen Bildungsagentur

  • ab 2011 Direktorin der Regionalstelle Chemnitz der Sächsischen Bildungsagentur und ständige Vertreterin des Direktors der Sächsischen Bildungsagentur

  • seit 22. März 2012 Sächsische Staatsministerin für Kultus

  • im Jahr 2015 Präsidentin der Kultusministerkonferenz

Marginalspalte

Themenbereiche

Sie befinden sich hier im Verwaltungsbereich. Über folgende Links gelangen Sie zum:

mit den Bereichen

Kontakt

Pressesprecher

Dirk Reelfs

Beauftragte für Bürgeranliegen

Christine Onusseit

Download Pressefotos

Staatsministerin Brunhild Kurth Foto 1 - Mitte (3200 x 2300)

Bild: Staatsministerin Brunhild Kurth

Foto 2 (2800 x 4000)

Bild: Staatsministerin Brunhild Kurth

Foto 3 (2600 x 2600)

Kultusministerkonferenz

Bild:

Die Kultusministerkonferenz (KMK) behandelt Angelegenheiten der Bildungspolitik, der Hochschul- und Forschungspolitik sowie der Kulturpolitik von überregionaler Bedeutung. 

KMK-Präsidentin im Jahr 2016 ist Dr. Claudia Bogedan. Ihre Vorgängerin war die Sächsische Kultusministerin Brunhild Kurth.

© Sächsisches Staatsministerium für Kultus